Humidorbefeuchtung

Humidor Befeuchter - Information Kaufempfehlungen und alles was man über Befeuchter wissen sollte

Hier erfahren Sie alles rund um Humidore, vom Aufbau eines Humidores bis zur Humidorbefeuchtung.
Ein Humidor hält Ihre Zigarren feucht, lichtgeschützt und ist für die Zigarrenlagerung absolut notwendig.
Eine zentrale Bedeutung hierfür liegt in der Befeuchtung von Humidoren und der richtigen Auswahl des Befeuchters.

Humidor-Befeuchter gibt es in vielen Größen und Ausführungen.

Grundsätzliches über Humidor-Befeuchter:

Ist die Luftfeuchtigkeit zu hoch, werden Zigarren feucht und es kann zur Schimmelbildung bei Zigarren und Befeuchtungssystem kommen. Ist die Luftfeuchtigkeit zu niedrig, werden Zigarren trocken und brüchig und das Aroma der Zigarren wird dadurch dauerhaft geschädigt.
Grundsätzlich gibt es zwei Arten von Humidor-Befeuchtern
- passive Befeuchtungssysteme
- aktive Befeuchtungssysteme

Passive Befeuchtungssysteme:

Passive Befeuchter gibt es in verschiedenen Befeuchtungs-Speicher-Arten:
1. Schwammbefeuchter (Nicht mehr zu empfehlen da sehr unpraktisch)
2. Acrylpolymer-Kristall-Befeuchter
3. Acrylpolymer-Vlies-Befeuchter

Schwammbefeuchter sind nicht mehr Zeitgemäß und daher nicht mehr zu empfehlen.

Die Acrylpolymer-Befeuchter werden in destilliertem Wasser getaucht und somit "aufgeladen" (Acrylpolymer quellen dadurch auf). Die Acrylpolymere geben nun die Feuchtigkeit wieder an die Umgebungsluft ab und regeln die Luftfeuchtigkeit auf ca.70%. Manche passive Befeuchter sind zum Beispiel über Schlitze regulierbar, dies ist aber in den meisten Fällen nicht nötig, da sich die Feuchtigkeit über die Acrylpolymere selbst reguliert. Passive Befeuchter sollten immer zusammen mit einem Hygrometer eingesetzt werden, da man so das Nachlassen der Befeuchtung erkennt und dann den Befeuchter auffüllen muss.

Aktive Befeuchtungssysteme:

Aktive Befeuchter sind Befeuchtungssysteme und messen durch eine elektronische Steuerung die Luftfeuchtigkeit im Humidor und geben dann die benötigte Feuchtigkeitsmenge ab. Je nach Größe des Humidors sind verschiedene, der Größe angepasste aktive Befeuchter im Angebot. Oft reicht es aus, das destillierte Wasser alle Monate einmal nachzufüllen. Die aktiven Befeuchtungssysteme sind Wartungsarm und zuverlässig. Bei aktiven Befeuchter kann man oft die erwünschte Luftfeuchtigkeit einstellen und den eigenen Vorlieben anpassen. Ein weiterer Vorteil ist, dass sich der Befeuchter bemerkbar macht, wenn einmal etwas nicht stimmen sollte. Der Einsatz von aktiven Befeuchtern ist überall dort unablässig, wo Zigarren für längere Zeit professionell gelagert werden sollen. Überlassen Sie nichts dem Zufall und nutzen Sie all die Vorteile eines aktiven Befeuchtungssystems. Aktive Befeuchter sind für den privaten und gewerblichen Einsatz die optimale Lösung für Ihre Zigarren.

Die Luftfeuchtigkeit im Humidor:

Umso wichtiger ist allerdings die Anforderung an die Luftfeuchtigkeit im Humidor. Hierbei kommt es auf das richtige, der Humidorgröße angepasstem Befeuchtungssystem an. Ist die Luftfeuchtigkeit zu hoch, werden Zigarren feucht und es kann zur Schimmelbildung bei Zigarren, Humidor und Befeuchtungssystem kommen. Ist die Luftfeuchtigkeit zu niedrig, werden Zigarren trocken und brüchig und das Aroma der Zigarren wird dadurch dauerhaft geschädigt. Das Wiederbeleben von zu trocken gelagerten Zigarren ist zwar grundsätzlich mit langsamen Widerbefeuchten möglich, sie werden aber nicht mehr dasselbe Aroma wie richtig gelagerte Zigarren bekommen.

Optimale Humidorbedingungen:

Das Wichtigste für die Zigarrenlagerung ist das optimale Klima im Humidor.
Dies ist bei einer relativen Luftfeuchtigkeit von 68% bis 75% und einer Luft-Temperatur von 18°C bis 22°C erreicht. Versuchen Sie eine relative Luftfeuchtigkeit von 72% anzustreben, dann können Schwankungen nach oben und unten ohne Schaden schnell ausgeglichen werden. Je mehr Zedernholz im Inneren verbaut wurde, desto mehr Feuchtigkeit wird gespeichert und umso konstanter hält sich die Feuchtigkeit.